Photothermische Schichtdickenmessung

Das Messverfahren hinter dem OptiSense-Erfolg

Berührungslos, schnell und effizient: Die photothermische Schichtdickenmessung ist ein berührungsloses Verfahren für Lacke, Pulverbeschichtungen und Glasuren auf metallischen und nichtmetallischen Untergründen. Dabei werden die unterschiedlichen thermischen Eigenschaften von Beschichtung und Untergrund genutzt, um die Schichtdicke zu bestimmen.

Die Oberfläche der Beschichtung wird mit einem kurzen, intensiven Lichtimpuls um einige Grad aufgewärmt und kühlt anschließend durch Ableitung der Wärme in tiefere Bereiche wieder ab. Dabei sinkt die Temperatur umso schneller, je dünner die Beschichtung ist. Der zeitliche Temperaturverlauf wird mit einem hochempfindlichen Infrarotsensor erfasst und in die Schichtdicke umgerechnet.

Der Lichtimpuls kann auf verschiedene Weise erzeugt werden. Gegenüber Xenon-Blitzlampen bieten LEDs und Diodenlaser hier alle Vorteile der Halbleitertechnik wie lange Lebensdauer, hohe Effizienz und absolute Vibrationsfestigkeit.

Kleiner. Schneller. Stärker.

Durch den exakten Messpunkt eignet sich das Verfahren auch für kleinste Bauteile. Selbst an Biegekanten, Ecken und gekrümmten Flächen, an denen konventionelle Messtechnik an Grenzen stößt, lässt sich die Schichtdicke bestimmen. Störungen durch raue Oberflächen oder Materialkörnung werden durch optische Mittelung ausgeglichen, sodass sich sogar Pasten und Pulver schon vor dem Einbrennen prüfen lassen.

Die Messung erfolgt berührungslos aus mehreren Zentimetern Abstand. Damit lassen sich nasse und klebrige Schichten ebenso einfach messen wie weiche und empfindliche Oberflächen. Eine Kontamination des Bauteils oder die Verschleppung von Beschichtungsmaterial ist dabei prinzipiell ausgeschlossen.

LARES® – Sicherheit neu definiert

LARES® steht für eine sichere LAser Radiation Eye Safety-Technologie und ist die intelligente Antwort auf die kontinuierlich steigenden Anforderungen im Bereich des Personen- und Augenschutzes. Gerade im direkten Umgang mit Lasern haben diese Sicherheitsanforderungen immer höchste Priorität. Durch Einsatz der neuen LARES® Technologie in der Fertigungs- sowie Prozessindustrie werden Mensch, Maschine und Umwelt zuverlässig geschützt. Die Handhabung und Anwendung der Geräte kann ohne dokumentationspflichtige Ein- und Unterweisung der Anwender erfolgen. Durch die LARES® Technologie sind die Geräte direkt und ohne jegliche Einschränkungen in fast sämtlichen Einsatzbereichen zu verwenden.

Dank des LARES® Logos auf den entsprechenden OptiSense Produkten ist die sichere Lasertechnologie sofort erkennen. Alle Geräte mit dem LARES® Logo sind absolut sicher für das Auge – selbst bei längerer Bestrahlung.

Der OptiSense Sensor

Bei der photothermischen Schichtdickenmessung wird die Oberfläche kurz erwärmt und im Anschluss der Abkühlvorgang ausgewertet. OptiSense überwacht schon während der Aufwärmphase die Temperatur, um Materialüberhitzungen auszuschließen.