Energie

Die Flügel einer Windkraftanlage sind enormen Belastungen ausgesetzt: Bei Geschwindigkeiten von bis zu 400 km/h an den Blattspitzen wirken extreme Kräfte auf die Rotorblätter. Darüber hinaus werden die regenerativen Energieerzeuger durch Witterungseinflüsse wie Regen, Schnee, Hagel, Sand, Wärme und UV-Strahlung angegriffen. Um das Material vor Beschädigungen durch diese Kräfte zu schützen und selbst Gewittern die Stirn bieten zu können, muss die Oberflächenbeschichtung qualitativ sehr hochwertig, UV-beständig und elektrisch leitfähig sein.

Allein die Beschichtung zur Blitzableitung aus einem Mix von Polymeren und keramischen Partikeln ist recht komplex. Da die Beschichtung flüssig aufgetragen wird, bei Raumtemperatur aushärtet und in kurzen Intervallen mit Temperaturen bis zu 700 °C pyrolisiert wird, braucht es ein ausgeklügeltes, berührungsloses Schichtdickenprüfsystem, das diesen Anforderungen gerecht wird – so wie unser PaintChecker industrial.

Alle setzen auf OptiSense